News

Parolen für die Abstimmung vom 22.9.2013

Die EVP Zol­lik­ofen emp­fiehlt fol­gende Paro­len

NEIN zum Epi­de­mie­ge­setz

Es geht zuweit, dass der Staat einen Impf­zwang durch­set­zen will; hier sol­len die  Kan­tone und letzt­lich die Eltern ent­schei­den kön­nen.

Ein kla­res Stopp­si­gnal an den Staat, der sich stän­dig mehr dem Dik­tat der Schwu­len­or­ga­ni­sa­tio­nen beugt, der sexu­el­len Umer­zie­hung Vor­schub leis­tet und es gut fin­det, wenn 11jährige Schü­le­rin­nen und Schü­ler über sexu­elle Prak­ti­ken aller Art "frühst auf­ge­klärt" wer­den. Das geht zuweit.

 

NEIN zur Abschaf­fung der Wehr­pflicht und letzt­lich der Armee

Die Schweiz braucht eine Miliz-Armee und die Wehr­pflicht, ganz bestimmt

keine Berufs­ar­mee, die bestückt ist mit Per­so­nen, die sich nur im Armee­ver­bund ver­wirk­li­chen kön­nen; ein kla­res Zei­chen set­zen an die GSOA .

 

NEIN zur Aus­deh­nung der Laden­öff­nungs­zei­ten

Die rund um die Uhr-Gesellschaft kann nicht das Ziel sein; Ein­schrän­kun­gen sind wich­tig, der Schutz der Arbeit­neh­men­den wich­ti­ger als ein paar Fran­ken mehr Umsatz; die Sicher­heit wird sin­ken, Tank­stel­len­über­fälle sicher nicht abneh­men.